Gefühle eines Züchters…

…jetzt werde ich langsam sentimental… die Zwerge werden am kommenden Wochenende 8 Wochen alt – und wir müssen die letzten Schritte im offiziellen Programm organisieren. Impf- und Chiptermin… die Wurfabnahme durch unseren Verein. Kurz: Der B-Wurf wird bald flügge…obwohl ich mir den Luxus herausnehme, die Zwerge etwas länger als üblich zu behalten… für MICH (ganz egoistisch) und weil ich denke, dass sie noch viel mitnehmen können…von meinen „Alten“.

Trotzdem schaue ich die Bilder an… Anfang März…als da einfach 5 Würmchen lagen…silber-gelb-blau-grün-Quotenmann… und es nichts gab, was mich die Kleinen unterscheiden ließ. Heute schaue ich in 5 Gesichter…alle schon mit eigenem Charakter und Besonderheit.

8 Wochen… Bangen…ob alles gut geht…alle sich gut entwickeln…ob sie Durchfall bekommen…man sich doch einen Keim einfängt… vielleicht bin ich nicht normal – aber diese Welpen sind gewissermaßen auch meine Kinder, für die ich 8 Wochen lang wenig geschlafen, viel gearbeitet und für die sich mein Herz ganz weit geöffnet hat. Ich wünsche mir für jeden der Kleinen einfach nur ein tolles, gesundes Leben in ganz lieben Familien. Ich bin guter Dinge, dass es so kommt – und trotzdem fällt mir der Gedanke an die baldige (jaaaaa…liebe Welpeneltern…für euch mag es noch „gaaanz laaaang“ dauern…für mich geht das viel zu schnell) Trennung wirklich schwer.

Denn egal wie wenig man schläft, wie sehr man sich hetzt und wie oft man in Pippi tritt…wenn die Kleinen einem die Nase lecken…oder auf den Schoß krabbeln und einfach einschlafen… in dem Moment hat sich alles gelohnt…pinkman

Advertisements

Autofahrt…

… ca  20min durch den Nordschwarzwald mit Zwischenstopp an der Tankstelle erfolgreich beendet. Ein wenig gefiepst wurde – ist ja auch aufregend so in dem brummenden Ding – aber keiner musste sich übergeben. Okaaaay – ich gebe zu, es ist Sonntag und heute war ich ein sehr ruhiger Sonntagsfahrer. Kurvenlage üben wir später!

Bericht der letzten beiden Wochen & Taufergebnis

Es war ja etwas still auf dieser Seite in den letzten beiden Wochen…nun möchte ich das wieder gut machen und berichten, wie es den inzwischen „wilden 5“ so ergangen ist:

Von Tag zu Tag haben sie mehr Energie und fordern auch mehr und mehr Beschäftigung ein – wir hatten schöne, warme Tage – da haben wir so oft es geht Ausflüge in den Garten gemacht. Sind zu Beginn unserer Gartenausflüge noch alle Welpen im Pulk unterwegs gewesen… spritzen sie heute in alle Richtungen davon und man ist schwer beschäftigt, alle im Auge zu behalten. Ich murmel bestimmt schon im Schlaf die ganze Zeit „…eins…zwei…drei… drei…..vier…wo ist…oh nein…dableiben…fünf“ vor mich hin. Naja, egal – viel gemurmelt wird nicht, 6:30 ertönt ein lieblicher „Guten Morgen Ruf“ aus dem Welpengehege – etwa so lieblich wie eine Gabel auf einem Porzellanteller…oder quietschende Kreide auf der Tafel…HUUUUUNGER und LAAAAANGWEILIG…

Am Anfang konnten die Fleischmahlzeiten nur schwer mit Mamas guter Milch konkurrieren – das hat sich geändert. Es schmeckt! Reines Rinderhack gibt es kaum noch – gewolftes (fein gemahlenes) Hühnerfleisch mit Knochen, Pansen, Euter und Innereien sind angesagt. Angereichert mit Gemüse, Kartoffel, Joghurt, Eigelb (sehr beliebt!) und gestern gab es auch den ersten Fisch – nur wenig um einmal zu testen… er wurde erst kritisch beschnuppert – schwupp war er weg.
Zwischendurch gibt es Trockenfutter zum knabbern, Kaustangen aus Kalbsblasen und um die kleinen auch ordentlich zu verziehen…auch mal was aus dem menschlichen Küchenfundus zum testen – wegen eines Ministück Käse ist ein ernsthafter Streit entbrannt…

Neben dem Alltag haben wir Besucher…Besucher…Besucher… meine Freundin „Melli“ aus Gelsenkirchen war ein ganzes Wochenende da – wir hatten viel Spaß und haben die „Taufe“ durchgeführt – die kleinen haben jetzt ihre Namen für die Abstammungsurkunden zugeteilt bekommen:

Pinkman (rosa Halsband)/Quotenmann ist „Pawspride Bats N The Belfry“

Frau Grün (Pummel-Hummel) ist „Pawspride Beck N Call“ – und wird künftig „Ronja“ gerufen.

Frau Silber ist „Pawspride Bright N Breezy“ – weil sie einfach so ist…

Frau Blau, die „Ohrenfrau“ ist „Pawspride By The Way“ – By the way die einzige die bereits die Ohren konstant stellt!

Und last but not least – Frau Gelb, unsere „Pawspride Bells N Whistles“.

Bis bald… die Terrorzwerge rufen nach dem Personal…Zeit für Spaß und FUTTER.

Heute Nachmittag wird ein Ausflug im Auto gemacht!

 

 

02.04.2016

Die Zeit rast…nun haben wir bereits den 4-wöchigen Geburtstag zu feiern! Das haben wir auch gemacht – es gab das erste mal FLEISCH. Erstmal schnuppern…dann vorsichtig dran lecken…und dann aber…so schnell konnte man nicht gucken wie die kleinen Portionen verputzt waren. Es wurde auch sofort nach MEHR verlangt 😉

Die Zähnchen brechen langsam durch, die ersten Halsbändchen passen – ansonsten wird das Spielen immer schneller, aus der Box rein- und raus funktioniert schon ganz gut…und es wird lauter. Knurren macht Spaß!

Wie schon erwähnt – die Fotos werden schlechter…da ich meist nur am Abend Zeit finde…ist das Handy mit dem Licht und den Bewegungen schlicht überfordert.