Noch mehr Sonne – noch mehr Garten

Advertisements

Noch mehr Garten und Impfung…

Am Dienstag mussten wir nochmal einen Regentag bewältigen, da die Zwerge am Tag zuvor die große Freiheit schnuppern durften…kein leichtes Unterfangen.
Gott sei Dank hatten sich Besucher angekündigt, Melanie & Ralf  (www.chunga-chimbuka.de) – „alte Ridgeback Bekannte“ sind hier eingefallen um die Kleinen zu besuchen und zu kontrollieren, ob die armen Ridgebacks hier mit der wachsenden Toy Terrier Armee noch zurecht kommen.

Es war ein lustiger Nachmittag, Melanie hat einige Haare weniger (Anfängerfehler…offene lange Haare beim Welpenbesuch… Melanie ist eigentlich Profi…scheint sie hat die ETT nicht wirklich als ernste Gefahr auf dem Schirm gehabt…) Ralf vielleicht einen Zeh weniger…man weiß es nicht genau.

Mittwoch dann der große Tag – Impfen und Chippen. Eine halbe Stunde vor Öffnungszeit waren wir einbestellt beim Tierarzt, sonst würden die wilden 5 und der ganze Schreibkram den Verkehr zu sehr aufhalten. Alle wurden durchgecheckt, Temperatur gemessen (da man bei vorliegendem Infekt nicht Impfen darf), Abgehört und dann gepiekt. Erst die Impfung in den Popo – dann die fiese große Nadel unter die Haut am Hals. Der Microchip.

Nun haben alle ihren EU-Impfpass, in 4 Wochen muss die zweite Impfung erfolgen – ab der 12. Woche kann dann auch Tollwut geimpft werden.
Alle waren tapfer… unser Superheld der Quotenmann hat allerdings seinen Unmut lautstark kund getan… typisch 😉

Ein bisschen geschlaucht hat die Impfung, am Abend war nichts zu hören – die Welpen haben die ganze Zeit geschlafen. Heute Morgen aber alle wieder fit und voller Tatendrang. Wir warten bis die Sonne das Gras getrocknet hat – dann geht es wieder raus!20160502_163401.jpg

Die Ohren…

… heute Morgen war das Rennen um den Titel „Vice-Ohrenträger“ dann entschieden…Frau Silber „Pawspride Bright N Breezy“ hat es gemacht und ist nun
nach Frau Blau die zweite stolze Ohrenträgerin des B-Wurf.

Gute Gelegenheit das Thema Ohren zu erläutern: Der English Toy hat natürliche Stehohren – zur Welt kommen die Kleinen aber mit hängenden Lauschlöffeln. Nach und nach stellen sich die Ohren dann auf,  das kann ab der 4 Woche passieren – aber auch erst mit 5 oder 6 Monaten. Alles normal,kein Grund nervös zu werden.

Natürlich kann es auch mal sein, dass Ohren sich gar nicht, nur halb oder nur einseitig stellen – das tut dem Hund aber nicht weh – für Schönheitsausstellungen mag das doof sein, da der Standard ja Stehohren befiehlt…jedoch lebt man nicht auf Ausstellungen und daher finde ich persönlich das nicht schlimm. Nobody is perfect. Gesundheit und Charakter sind viel wichtiger!13151921_10209729501742416_5211866537023947041_n

Endlich Sonne!

…es ist ein Traum – endlich warmer Sonnenschein! Die Welpen waren gestern den ganzen Nachmittag im Garten und haben getobt,  gebuddelt…und die ein- oder andere Erziehungslektion von Mama oder den Tanten mitgenommen.

Nebenher lief die Gartenarbeit weiter – Rasenmäher ist unheimlich…okay. Dafür haben sie fleissig beim Unkrautjäten und umgraben geholfen. Die Regeln WO umgegraben wird und wo nicht müssen aber noch besser kommuniziert werden 😉

Auf dem Bild gut zu sehen die Transportbox – während der Welpenzeit unser „Bus“ – in den die Lütten immer einsteigen wenn es auf zu Abenteuern geht.

Ich schwöre… es funktioniert wenn man ruft „Der Bus kommt – bitte kein Gedränge beim Einsteigen – und während der Fahrt nicht mit dem Fahrer sprechen“ :p

Naja…Gedränge gibt es und wenn der Bus zum Abholen kommt wird auch mal geflüchtet weil man NICHT aus dem Kinderparadies abgeholt werden möchte…

image